Kondom - Sicherheit || Spezialthema Kondome

Sicherheit Kondom

Die richtige und konsequente Verwendung eines Kondoms verhindert, dass es beim Geschlechtsverkehr zu einem direkten Kontakt mit den Schleimhäuten der Geschlechtsorgane und dem Austausch von Körperflüssigkeiten wie Sperma und Scheidensekret kommt. Ein Kondom bietet deshalb ein sehr hohes Maß an Sicherheit, wenn es um den Schutz vor einer Ansteckung mit HIV oder anderen sexuell übertragbaren Infektionen und Krankheiten sowie vor ungewollten Schwangerschaften geht.

Die Sicherheit von Kondomen bestätigen zahlreiche weltweit und über längere Zeiträume durchgeführte Studien, die unter anderem bei sexuell aktiven Paaren durchgeführt wurden, bei denen ein Partner mit HIV infiziert und der andere gesund ist. Renommierte Institutionen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Vereinten Nationen empfehlen daher die Verwendung von Kondomen als sicherstes und zuverlässigstes Mittel zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten.

Latex-Kondome
Kondome gewährleisten die größte Sicherheit beim Geschlechtsverkehr

Bietet ein Kondom eine 100-prozentige Sicherheit?

Es sollte aber klar sein, dass Kondome, auch wenn sie den zuverlässigsten und sichersten Schutz vor einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten (STIs) bieten und das Risiko einer Übertragung von Geschlechtskrankheiten verursachenden Erregern auf ein Minimum reduzieren, nie absolut zu 100 Prozent sicher sind. Einzig der lebenslange Verzicht auf jegliche Art von Geschlechtsverkehr bietet eine 100-prozentige Sicherheit. Da aber wohl die wenigsten Menschen dazu bereit sind, stellt das Kondom die einzige sichere und wirksame Alternative dar.

Wovon hängt die Sicherheit von Kondomen ab?

Wie sicher ein Kondom vor Geschlechtskrankheiten schützt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehört insbesondere die richtige und konsequente Anwendung. Werden Kondome falsch angewendet, können Sie reißen, abrutschen oder versagen. Werden sie nur sporadisch oder inkonsequent benutzt, können Sie ebenfalls nur einen ungenügenden Schutz bieten. Darüber hinaus trägt vor allem auch die Qualität eines Kondoms zu seiner Sicherheit bei.

Wie wird die Qualität von Kondomen sichergestellt?

Kondome zählen zu den Medizinprodukten, weshalb hohe Qualitätsanforderungen an diese gestellt werden. Grundsätzlich gilt – nur geprüfte Kondome sind auch sichere Kondome. Die Deutsche Latex Forschungs- und Entwicklungsgemeinschaft (DLF) unterzieht Kondome deshalb einer Reihe von unabhängigen Prüfungen, wie dem Dichtigkeits-, Aufblas- und Dehnungstest sowie dem Test auf mikrobiologische Reinheit, um ihre Sicherzeit zu kontrollieren. Erst wenn ein Kondom diese Tests bestanden hat, erhält es das CE-Prüfzeichen oder das DLF-Qualitätssiegel auf der Verpackung.

Wie lässt sich die Sicherheit von Kondomen erhöhen?

Im Folgenden erhalten Sie einige Tipps, wie Sie durch die Verwendung von Kondomen ein Maximum an Sicherheit erzielen können:

Vermeiden Sie Anwendungsfehler!

Nur bei richtiger Anwendung bieten Kondome einen sicheren Schutz vor Geschlechtskrankheiten. Werden Sie aus Unwissenheit nicht richtig benutzt, können sie versagen. Üben Sie daher vorab den richtigen Umgang mit einem Kondom und testen Sie verschiedene Kondome, um festzustellen, welche Größe und Passform die richtige für Sie ist.

Verwenden Sie bei jedem Geschlechtsverkehr konsequent Kondome!

Vor allem Menschen mit häufig wechselnden Sexualpartnern sollten beim Sex stets ein Kondom benutzen. Hierbei gilt, dass Sie nicht nur beim eindringenden Geschlechtsverkehr, sondern auch bei der gemeinsamen Benutzung von Sexspielzeug wie etwa Dildos Kondome verwenden sollten.

Verwenden Sie nur geprüfte und frische Kondome!

Nur Kondome, die auf Ihre Qualität geprüft wurden, sind wirklich sicher. Achten Sie deshalb darauf, ob auf der Kondomverpackung das CE Zeichen und eine fortlaufende Nummer oder das DLF-Qualitätssiegel vorhanden ist. Da Kondome zudem altern und dadurch an Sicherheit einbüßen können, sollten Sie vor dem Geschlechtsverkehr sicher gehen, dass das Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung noch nicht abgelaufen ist. Nach Ablauf dieses Datums sollte ein Kondom nicht mehr verwendet werden.

Bewahren Sie Kondome sicher auf!

Kondome, die ungeschützt in der Hosentasche, Geldbörse oder im Rucksack aufbewahrt werden, können durch harte Gegenstände wie Schlüssel oder Münzen beschädigt werden. Und auch Hitze und Kälte kann sich negativ auf ein Kondom auswirken und dessen Sicherheit einschränken.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren