Trichomonaden - Ursachen

Trichomonaden – Ursachen

Erreger einer Trichomonaden-Infektion

Ausgelöst wird die Syphilis durch eine Infektion mit dem Krankheitserreger Treponema pallidum – einem spiral- bzw. schraubenförmigen Stäbchenbakterium aus der Familie der sogenannten Spirochäten (Schraubenbakterien). Die Übertragung dieses Syphilis verursachenden Bakteriums erfolgt in der Regel durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Partner, wobei die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit Syphilis – je nachdem, in welchem Krankheitsstadium sich die infizierte Person befindet – bei durchschnittlich 40 bis 60 Prozent liegt.

Beim Geschlechtsverkehr gelangt das Syphilis verursachende Bakterium über kleinste Hautrisse oder intakte Schleimhäute in den menschlichen Organismus und befällt hier zunächst regionale Lymphknoten. In der Folge breitet sich der Syphilis-Erreger dann über die Lymphbahnen und den Blutweg im gesamten Körper aus, bis schließlich alle Organe und auch das Zentralnervensystem befallen sind. Auch eine Übertragung des Syphilis-Erregers über Blutkonserven ist möglich, kommt jedoch in Deutschland eher selten vor.

Darüber hinaus kann der Krankheitserreger auch von einer an Syphilis erkrankten schwangeren Frau über die Gebärmutter an das ungeborene Kind weitergeben werden, was mitunter Missbildungen, eine angeborene Syphilis oder auch eine Fehlgeburt zur Folge hat.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren
nothing