Herpes genitalis (Genitalherpes) – Diagnose


Genitalherpes wird meist durch eine körperliche Untersuchung sowie durch einen Labortest diagnostiziert. Im Rahmen der körperlichen Untersuchung entnimmt der Arzt für den Labortest einen Abstrich von der Bläschenflüssigkeit.

Körperliche Untersuchung

Im Rahmen der körperlichen Untersuchung, bei der der Arzt den äußeren Genitalbereich und den After genauer betrachtet, ist der Genitalherpes meist bereits anhand der typischen Bläschenbildung im Genitalbereich erkennbar. Um die Diagnose zusätzlich zu sichern, wird der behandelnde Arzt zudem einen Labortest durchführen lassen.

 

 

ANZEIGE

Clareva GelClareva Gel gegen Genitalherpes günstig bei Medpex bestellen

Nachweis des Herpes genitalis-Erregers mittels Labortest

Für den Labortest entnimmt der Arzt einen Abstrich von der Bläschenflüssigkeit und lässt diesen im Labor mikroskopisch untersuchen. Dabei kann unter anderem auch festgestellt werden, welcher Herpesvirus – HSV1 oder HSV2 – den Genitalherpes ausgelöst hat. Durch den Nachweis von Antikörpern im Blut, die sich gegen den Herpesvirus gebildet haben, lässt sich die Diagnose Genitalherpes anschließend noch zusätzlich sichern.