Lymphogranuloma venereum – Ursachen

Ursächliche Erreger von Lymphogranuloma venereum sind die Serotypen L1-L3 der Bakteriengattung Chlamydia trachomatis. Dieses kugelförmige, gramnegative, etwa 0,5 Mikrometer (µm) große Bakterium kann sich nur innerhalb der Wirtszellen vermehren und ist sehr empfindlich gegenüber Kälte und Austrocknung. Die Übertragung des Erregers erfolgt daher praktisch ausschließlich durch Schleimhautkontakte bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr. In Europa kommt es vorwiegend bei ungeschütztem Analverkehr zwischen homosexuellen Männern zur Ansteckung mit Lymphogranuloma venereum.

Anders als die wesentlich häufiger vorkommenden Serotypen D-K, die die weit verbreitete, sexuell übertragbare Chlamydien-Infektion der Harnröhre und Geschlechtsorgane verursachen, neigen die Serotypen L1-L3 dazu, sich im gesamten Körper auszubreiten und so eine sogenannte systemische Infektion hervorzurufen.