Scheidenpilz im Urlaub


Es sollen die schönsten Tage im Jahr werden. Doch dann färbt sich die Haut rot und brennt wie Feuer. Hier geht es nicht um Sonnenbrand, sondern um Scheidenpilz. Ein unerträglicher Juckreiz im Intimbereich macht jeden Gedanken an einen relaxten Urlaub zunichte. Anstatt entspannt am Strand zu liegen, muss man sich überlegen, wie man sich Linderung verschaffen kann. Wo findet man den nächsten Arzt oder die nächste Apotheke? Gibt es dort moderne Antipilzmittel rezeptfrei zu kaufen?

Scheidenpilz-Infektion im UrlaubPilzinfektionen im Urlaub sind nichts Ungewöhnliches

Gerade im Sommer und im Urlaub leiden viele Frauen unter Scheidenpilz. Gründe dafür sind oftmals der vorausgehende Stress und der Klimawechsel. Beides schwächt die körpereigene Immunabwehr. Die Folge: die Pilze können sich im angeschlagenen Körper besonders gut ausbreiten. Auch ausgiebiges Baden in stark chlorhaltigen Swimmingpools und das lange Tragen von nasser Badekleidung kann eine Pilzinfektion begünstigen.

Treten die eindeutigen Scheidenpilz-Symptome wie Juckreiz, Hautrötungen, Schwellungen oder bröckeliger weißgelblicher Ausfluss auf, ist es wichtig zu handeln. Damit der Urlaub jetzt nicht ins Wasser fällt, sollte die Behandlung des Scheidenpilzes nicht auf die Zeit nach dem Urlaub verschoben werden.

Die Reiseapotheke gegen Scheidenpilz

Um einen Gang zu einem fremden Arzt im Ausland zu vermeiden, führt der erste Gang meist in die örtliche Apotheke. Doch nicht überall im Ausland sind moderne Antipilzmittel rezeptfrei erhältlich. In Spanien und auf Mallorca, aber auch in den Niederlanden sind Scheidenpilz-Präparate verschreibungspflichtig. In Norwegen und Schweden sind sie gar nicht in den Apotheken erhältlich. Deshalb ist es ratsam, bereits im Vorfeld einer Reise die Verfügbarkeit von solchen Medikamenten zu prüfen. Noch besser ist es natürlich, immer ein gutes und schnell wirkendes Antipilzmittel in der Reiseapotheke dabei zu haben. Damit umgeht man fremdsprachige Beipackzettel und lange Wartezeiten bei einem fremden Arzt.

In welchen Reiseländern sind Antipilzmedikamente NICHT rezeptfrei erhältlich?

In diesen europäischen Ländern sollten Sie auf jeden Fall ein Anti-Pilz-Medikament in Ihrer Reiseapotheke dabei haben:

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik

In diesen nicht-europäischen Ländern sollten Sie auf jeden Fall ein Anti-Pilz-Medikament in Ihrer Reiseapotheke dabei haben:

  • Brasilien
  • Chile
  • China
  • Costa Rica
  • Dominikanische Republik
  • Ecuador
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Honduras
  • Hong Kong
  • Indien
  • Indonesien
  • Japan
  • Kolumbien
  • Malaysia
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Pakistan
  • Panama
  • Philippinen
  • Sri Lanka
  • Südafrika
  • Taiwan
  • Uruguay
  • Vietnam

 

ANZEIGE

Canesten Gyn Once Kombi

Canesten Gyn Once Kombi günstig bei Medpex bestellen

Welches Antipilzmedikament sollte man für die Reiseapotheke wählen?

Besonders komfortabel sind hier sogenannte Kombi-Präparate. Denn im Urlaub möchte man sich frei und aktiv fühlen und jeden Moment genießen. Da sollten nicht nur der Scheidenpilz und seine Symptome möglichst schnell wieder verschwinden, sondern auch die Anwendung des Medikaments soll möglichst einfach sein. Mit dem Einführen von nur einer Tablette klingen die Symptome in der Regel nach nur einem Tag schon stark ab. Die Depotwirkung der Tablette setzt über vier bis fünf Tage den Wirkstoff Clotrimazol kontinuierlich frei. Die enthaltene Milchsäure beschleunigt diese Freisetzung und optimiert die Wirkung. Die in der Kombi-Packung enthaltene Creme dient der Weiterbehandlung des äußeren Intimbereichs.
Klingen die Symptome aber nicht nach vier Tagen deutlich ab, dann sollte auch während des Urlaubs ein Arzt aufgesucht werden!

Scheidenpilz – Vorbeugen im Urlaub:

  • Antipilzmedikament als Kombi-Präparat als festen Bestandteil der Reiseapotheke mit in den Urlaub nehmen
  • Über Verschreibungsbestimmungen im Urlaubsland informieren
  • Nassen Badeanzug oder Bikini nach dem Baden wechseln
  • Chlorhaltige Pools ggf. meiden
  • Keine übertriebene Hygiene mit seifenhaltigen Waschlotionen
  • Möglichst auf synthetische Unterwäsche verzichten
  • Atmungsaktive Slipeinlagen benutzen

Mehr Tipps zur Vorbeugung von Scheidenpilz (nicht nur im Urlaub) finden Sie hier.

  • Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit