Scheidenpilz bei jungen Frauen


Ach, es ist doch zum Verrücktwerden! Alles ist eh schon so stressig – jeder nervt. Da hast du dich als junge Frau grade erst an die Periode gewöhnt – und jetzt das: Plötzlich brennt und juckt es ganz furchtbar im Intimbereich. Und es sieht alles irgendwie anders aus „unten rum“, der Intimbereich ist gerötet und geschwollen. Und dann noch dieser weißlich-krümelige Ausfluss. Wie peinlich. Gerade an deiner empfindlichsten Stelle hat es dich als junge Frau erwischt. Das Wichtigste zuerst: Das muss dir als junge Frau nicht peinlich sein. Was du gerade durchmachst, das kennt fast jede junge Frau. Du leidest höchstwahrscheinlich an einem Scheidenpilz. Der tut zwar weh – ist aber keine ernsthafte Erkrankung. Hier bekommst du wissenswerte Profi-Informationen und die besten Tipps rund um das Thema Scheidenpilz. Wir erklären dir, was beim Frauenarzt passiert und wie er dich als junge Frau vom lästigen Scheidenpilz befreit und was du aktiv als junge Frau gegen einen neuen Scheidenpilz tun kannst. Los geht’s!

Gefühlsachterbahn – Scheidenpilz und die Hormone einer jungen Frau

Junge Frauen und ScheidenpilzEine Scheidenpilz-Infektion entsteht, wenn sich die Zusammensetzung der Vaginal-Schleimhaut verändert – und das geschieht durch die hormonelle Umstellung, die du als junge Frau grade durchmachst. Dein Scheidenmilieu als junge Frau ist nicht mehr im Gleichgewicht – die guten Bakterien, die dort leben, werden von Hefepilzen der Sorte Candida albicans verdrängt, es kommt zur Scheidenpilz-Infektion und du spürst als junge Frau die unangenehmen Scheidenpilz-Symptome. Du denkst jetzt sicher: Irgendwie ist grad gar nichts mehr in Balance. Deine Haut leidet unter Akne und auch deine Gefühle rasen rauf und runter. Immer wieder stellt dein Körper den Hormonhaushalt um – von dem eines Mädchens hin zu dem einer jungen Frau. Neben der hormonellen Umstellung gibt es auch noch weitere Ursachen für eine Scheidenpilz-Infektion, etwa die Einnahme der Pille oder anderer Medikamente. Mehr Infos dazu findest du hier.

Uha, unangenehm! – Das erste Mal als junge Frau beim Frauenarzt

Wenn du die oben genannten Scheidenpilz-Symptome als junge Frau länger als einige Tage verspürst, dann wird es Zeit für einen Besuch beim Frauenarzt. Denn eine Scheidenpilz-Infektion geht nicht von alleine wieder weg – im Gegenteil: die Scheidenpilz-Symptome werden sich noch verstärken. Dir ist sicher unwohl vor dem ersten Besuch bei einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin – das geht jeder jungen Frau so. Am besten ist es, wenn du dir als junge Frau eine Empfehlung von einer Freundin oder auch deiner Mutter geben lässt. Du alleine entscheidest, ob du lieber zu einem Arzt oder einer Ärztin gehen möchtest. Geh ruhig vorab zu der Praxis und schau sie dir an – gefällt dir die Atmosphäre? Sind die Arzthelferinnen freundlich? Dann mach einen Termin aus. Viele Frauenärztinnen bieten Akutsprechstunden an, da entfällt die lange Wartezeit auf einen Termin.

Am Untersuchungstag wird sich die Frauenärztin zuerst mit dir in ihrem Besprechungszimmer unterhalten – beschreibe ihr ganz offen deine Beschwerden. Es ist nicht einfach, darüber mit jemand Fremdem zu sprechen – aber die Frau ist Profi! Sie hat schon alles gesehen. Ihr geht dann in das oftmals separat gelegene Untersuchungszimmer. Du ziehst dann – verborgen hinter einem Raumteiler – Hose und Unterhose aus. Zieh am besten ein langes Oberteil an, dann fühlst du dich nicht ganz so nackt. Dann geht es auf den Untersuchungsstuhl. Die Ärztin wird zuerst deine äußeren Genitalien anschauen – sofort wird sie die Rötungen und Schwellungen sehen. Nun führt sie ein Abstrich-Stäbchen vorsichtig in deine Scheide ein, um eine Probe der Vaginal-Schleimhaut zu nehmen. Mithilfe zweier Zeigefinger, die sie in die Scheide einführt, wird sie dann noch die Eierstöcke und Gebärmutter abtasten.

Während du dich schon wieder anziehen kannst, schaut sie sich die Abstrich-Probe unter dem Mikroskop an und kann dir gleich sagen, ob sie Hefepilz-Sporen erkennt. Ist sie sich nicht ganz sicher, legt sie eine Pilzkultur an und sagt dir nach ein paar Tagen telefonisch Bescheid. Natürlich ruft sie dich auch auf dem Handy an – wenn du nicht möchtest, dass jemand von deiner Familie davon erfährt. Für den ersten Frauenarztbesuch als junge Frau solltest du dich auf jeden Fall mit etwas Schönem belohnen, zum Beispiel mit einer schönen Zeitschrift oder einem Kino-Besuch. Du kannst echt stolz auf dich sein!

 

ANZEIGE

Canesten Gyn Once Kombi

Canesten Gyn Once Kombi günstig bei Medpex bestellen

 

 

Easy-peasy: Die Behandlung von Scheidenpilz als junge Frau

Hat die Frauenärztin nun eine Scheidenpilz-Infektion festgestellt, wird sie dir erklären, wie einfach die Scheidenpilz-Behandlung zu Hause ist. Dazu empfiehlt sie dir ein Anti-Pilz-Medikament. Dieses enthält den Wirkstoff Clotrimazol, der sehr gut gegen die Infektion hilft – und den auch junge Frauen super vertragen. Eine Kombi-Packung besteht aus Vaginaltabletten, die du an drei aufeinanderfolgenden Abenden vor dem Schlafengehen mit einem Applikator in die Scheide einführst. Für den äußeren Intimbereich gibt es dann noch eine Creme – diese befreit fast sofort von dem schlimmen Juckreiz! Und die restlichen Scheidenpilz-Symptome gehen quasi über Nacht weg.

Was du als junge Frau selbst tun kannst – ein paar Tipps für die Scheidenpilz-Vorbeugung

Puh! War doch ganz schön nervig – als junge Frau das erste Mal an Scheidenpilz zu erkranken. Hier ein paar wertvolle Tipps, die dich als junge Frau vor einer neuen Infektion schützen können:

  • Benutze eine ganz milde Waschlotion für die tägliche Intimhygiene – und wasche immer nur die äußere Scheide. Und ganz wichtig nach dem Toilettengang: Immer von vorne nach hinten wischen! Mehr Infos zur richtigen Intimhygiene findest du hier.
  • Verzichte am besten auf Slips und Tangas aus synthetischen Materialen (Polyester). Die sehen zwar heiß aus – aber leider schwitzt du darin auch mehr und sie erzeugen zusätzliche Reibung. Schon ist deine Scheidenflora gereizt und der Pilz hat leichtes Spiel. Noch mehr Infos zur richtigen Wäsche findest du hier.
  • Entferne deine Schamhaare – das sieht ästhetisch aus – und hilft, dich vor einer erneuten Infektion zu schützen. Hier findest du dazu gute Anregungen!
  • Ernähre dich gesund! Da sich Scheidenpilze hauptsächlich von Zucker ernähren, ist es sehr hilfreich, möglichst wenig Süßigkeiten zu essen und auf Limonaden/Cola zu verzichten.

Gut zu wissen bei einer Ersterkrankung an Scheidenpilz

Fast ¾ aller Frauen leiden in ihrem Leben mehr als einmal an einer Scheidenpilz-Infektion. Deswegen kann es gut sein, dass dich als junge Frau – trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – erneut eine Infektion erwischt. Aber jetzt erkennst du gleich die Symptome und kannst dir in der Apotheke das geeignete Gegenmittel kaufen.