Ulcus molle – Diagnose

Das Ulcus molle wird sowohl anhand der charakteristischen Symptome als auch durch einen Erregernachweis diagnostiziert. Weist ein Patient die typischen Geschwüre im Genitalbereich und eventuell Lymphknotenschwellungen in der Leistengegend auf, erkennt der Arzt ? meist der Gynäkologe oder Urologe ? dies meist bereits im Rahmen einer körperlichen Untersuchung. Zusätzlich entnimmt der Arzt in der Regel einen Abstrich von einem Geschwür, um diesen im Labor auf den für das Ulcus molle verantwortlichen Erreger untersuchen zu lassen.

Unter dem Mikroskop ist der Ulcus molle-Erreger dann in der Regel bereits zu erkennen. Um die Diagnose zusätzlich abzusichern, wird anschließend noch eine Erregerkultur zur Anzucht der Bakterien angelegt. Da die für das Ulcus molle charakteristischen Geschwüre leicht mit Geschwüren, die bei anderen Geschlechtskrankheiten wie Syphilis und Herpes genitalis vorkommen, verwechselt werden können, dient der labortechnische Nachweis des Ulcus molle-Erregers auch gleichzeitig dem Ausschluss anderer Erreger.