Ulcus molle – Symptome


Symptome einer Ulcus molle-Infektion beim Mann

Die ersten Symptome treten beim Mann in der Regel etwa 3 bis 10 Tage nach der Ansteckung mit dem Ulcus molle-Erreger auf. An der Eintrittsstelle der Bakterien im Genitalbereich des infizierten Mannes entstehen dann zunächst ein oder mehrere schmerzlose Knötchen, die sich in den folgenden Tagen zu rundlich-ovalen, daumennagelgroßen und sehr schmerzhaften Geschwüren entwickeln. Diese für das Ulcus molle typischen Geschwüre sind weich und haben einen unregelmäßig gezackten, scharfen Rand sowie eine eitrige Oberfläche. Beim Mann treten diese typischen Geschwüre meist am Penisschaft, an der Vorhaut und an der Eichel auf.

Breiten sich die ursächlichen bakteriellen Erreger des Ulcus molle im Körper des infizierten Mannes aus, kann es zusätzlich zu schmerzhaften und entzündlichen Lymphknotenschwellungen ? sogenannten Bubonen ? in der Leistengegend kommen. Bleiben diese Schwellungen der Lymphknoten unbehandelt, können sie im weiteren Verlauf vereitern und gegebenenfalls durch die Haut nach außen brechen.

Symptome einer Ulcus molle-Infektion bei der Frau

Etwa 3 bis 10 Tage, gelegentlich auch mehrere Wochen nach der Ansteckung mit dem Ulcus molle-Erreger treten bei der infizierten Frau die ersten charakteristischen Symptome auf. So entstehen an der Eintrittstelle der Bakterien im Genitalbereich der Frau zunächst ein oder mehrere schmerzlose Knötchen, die in den folgenden Tagen zu rundlich-ovalen, etwa 1 bis 2 Zentimeter großen und sehr schmerzhaften Geschwüren werden. Diese für das Ulcus molle charakteristischen Geschwüre sind weich und haben einen gezackten, scharfen Rand sowie eine eitrige Oberfläche.

Frauen tragen den Ulcus molle-Erreger häufig in sich, ohne Symptome zu entwickeln. Kommt es bei der Frau doch zu der für das Ulcus molle typischen Geschwürbildung, sind meist der Eingang der Scheide, die Schamlippen und der Scheidenvorhof betroffen. Zudem kann es zu schmerzhaften und entzündlichen Lymphknotenschwellungen in der Leistengegend kommen, wenn sich die bakteriellen Erreger des Ulcus molle im Körper der Frau ausbreiten. Unbehandelt können diese Lymphknotenschwellungen im weiteren Verlauf vereitern und durch die Haut nach außen brechen.