Ureaplasma urealyticum – Diagnose

Die Diagnose einer Infektion mit dem Bakterium Ureaplasma urealyticum erfolgt in der Regel durch ein Anamnesegespräch, bei dem sich der behandelnde Arzt die Beschwerden schildern lässt, eine körperliche Untersuchung und den Nachweis des ursächlichen Erregers Ureaplasma urealyticum.

Der Erreger-Nachweis gelingt meist nur über einen Abstrich und nicht mithilfe eines Urintests. Diesen Abstrich entnimmt der Arzt im Rahmen der körperlichen Untersuchung von der betroffenen Körperstelle, also meist von der Harnröhre. Mithilfe des Abstriches kann der Erreger Ureaplasma urealyticum anschließend im Labor auf einem Spezialnährmedium angezüchtet und so nachgewiesen werden.